Event DJ Berlin Greg Oorange, Zitat, Ich habe mir fast in die Hose gemacht

Biografie

„Ich habe mir fast in die Hose gemacht!“, beschwerte sich eine junge Dame bei Greg Oorange, die nicht aufhören konnte zu tanzen. „Neben Paul Kalkbrenner bist du mein Lieblings DJ.“, schwärmte eine Andere. „Du bist der beste DJ, den ich hier je gesehen habe!“, rief ein schweissgebadeter Gast begeistert Greg Oorange zu.

Event DJ Berlin Greg Oorange, Icon Made in Berlin

Alles begann Mitte der achtziger Jahre. Der im Südosten Berlins geborene Greg Oorange nahm mit dem Kassettenrekorder seiner Eltern Musik aus dem Radio auf. Sein damaliger Lieblingssender RIAS 2 spielte Hits von Madonna, Whitney Houston und den Pet Shop Boys. Diese fanden auf seinen ersten Mixtapes ihren Platz und waren die Basis für seinen ersten DJ Auftritt: Die Feier seines 9. Geburtstags.

Etwa ein Jahrzehnt später, nach zahlreichem Proben als DJ in Berlin auf Schulpartys und Geburtstagen und dem Aufbau eines Schulradios mit der Hilfe von drei weiteren Freunden folgte im Jahre 1997 der erste große Gig. Die Abi-Feier eines älteren Jahrgangs verschaffte DJ Greg Oorange die Riesenfreude für eintausend Gäste die Party zu rocken. Einen bleibenden Eindruck hinterließ er nicht nur bei den Partygästen. Nach der Party bot der Geschäftsführer der Location ihm die erste Möglichkeit, regelmäßig den neuen zweiten Dancefloor des Clubs zu bespielen.

Leipzig und Lüneburg . Die nächsten Etappen

Als es DJ Greg Oorange nach der Jahrtausendwende nach Lüneburg verschlug, entdeckte er das Vamos! als neue Schaffensstätte. Die eintausendachthundert Gäste fassende Kulturhalle bot eine Vielzahl an Party-Terminen. Als neuer Resident DJ dauerte es nicht lang die Gäste, Mitarbeiter und die Geschäftsführung von seinen Qualitäten als DJ zu überzeugen. Folglich bekam er seine eigene monatliche Samstagsparty – die „Best of Vamos!“.
 

Im Jahre 2004 zog Greg Oorange weiter nach Leipzig. Dort stellte er sich in der Moritzbastei vor und wurde in den Stamm der Resident DJs aufgenommen. Bis heute legt er dort regelmäßig auf den „All you can dance“ Partys auf.

Zurück in Berlin

Ein Jahr später ging er wieder zurück in die Heimatstadt Berlin. Hier begann unter anderem im Sophienclub am Hackeschen Markt aufzulegen. Zu Greg Ooranges Engagements als Resident DJ in Berlin, Leipzig und Lüneburg kamen seit der Jahrtausendwende zahlreiche Firmenfeiern, Events und private Feiern in Berlin, Deutschland und Europa.

Leitgedanke

Musikalische Grenzen verschwimmen und Dogmen werden unscharf. Guter Musikgeschmack trifft auf Kellerleichen und Generationen vereinen sich auf dem Tanzparkett. Sanfte Klänge zwischen Klassik und sphärischen Downbeats umgarnen den Körper am Pool des balinesischen Spa. Erlesene Grooves und rare Beats verführen die Ohren beim Longdrink in der Lieblings Bar über den Dächern der Metropole und die Hände heben sich ekstatisch auf dem gigantischen Event im exquisiten Venue zum Himmel. Angesagte Tracks werden durch die Boxen im bekannten Klub der Stadt gedrückt und der tiefe Bass massiert wohlwollend den Bauch und gesellt sich zu den luftzerschneidenden Becken.

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit spielt für Greg Oorange eine große Rolle. Er kompensiert unter anderem jährlich seine CO2 Emissionen bei der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation atmosfair. Ökostrom für seine Wohnung bezieht er seit 2005 von Lichtblick. Seine Homepage wird durch klimaneutrales Hosting mit domainFACTORY realisiert. Die Wahl für eine Hausbank fiel auf die ethische Gemeinschaftsbank GLS und seine Krankenkasse die nachhaltige Securvita BKK. Für Online-Recherchen nutzt er die ökologische Suchmaschine Ecosia, die Bäume pflanzt. Er ist überzeugt, dass durch den Einkauf von Bio Lebensmitteln die Umwelt nachhaltig geschützt wird. Weiterhin ist Greg Oorange seit vielen Jahren Fördermitglied bei den Umweltorganisationen Greenpeace und dem BUND.